Background

DeutschEnglish

FTK-TURN Gurtwendestation

Das Transportieren von Schüttgütern über lange Strecken wird vor allem in der Steine-, Erden-lndustrie, im Mining und in der Braunkohle oftmals mit dem Einsatz von Gurtförderbandanlagen realisiert.


Trotz guter Abstreifer bleiben durch Riefen und kleinen Beschädigungen am Förderband oft Materialrückstände am Fördergurt haften.
Die Folge: Unterhalb der Förderbandanlagen liegen im Bereich der Rücklaufrollen große Materialanhäufungen, die durch kosten- und personalintensive Reinigungsarbeiten beseitigt werden müssen.


FTK-TURN: Das Wirkprinzip



Bei der FTK-TURN Gurtwendestation aus hochverschleißfestem Polyurethan wird der Förderbandgurt nach dem Materialtransport direkt im Förderbandrücklauf bzw. Unterdrum mit der FTK-TURN Gurtwendestation um 18O Grad gedreht.
Durch den Drehvorgang wird die innere saubere Seite des Fördergurtes, welche nie mit dem Fördergut in Kontakt kommt, mit der Fläche nach unten gegen den Boden gedreht.
Reinigungsarbeiten gehören nun der Vergangenheit an!


Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Zeit- und kostenintensive Reinigung unterhalb der Bandkonstruktion entfallen fast vollständig!
  • Der Kontrollaufwand der Bandanlagen wird für das Anlagenpersonal reduziert.
  • Verschleiß der Untergurtrollen wird reduziert.
  • Keine Gurtbeschädigungen oder -zerstörungen durch die FTK-TURN Gurtwendestation, da diese ausschließlich im Bereich der Gurtwendung aus Polyurethan besteht ohne Stahl.
  • Zum Patent angemeldetes zweischaliges Wechselsystem, mit dem Vorteil, dass hier die innere Schale mit dem dreiteiligen Verschleißeinsatz kostengünstig getauscht werden kann. Der Wechsel der Verschleißelemente kann innerhalb weniger Minuten ohne Werkzeug vorgenommen werden.
  • Kleine Abmessungen der FTK-TURN Gurtwendestation gewährleisten den einfachen, nachträglichen und universellen Einbau an den meisten gängigen Förderbandanlagen.
  • Die einzigartige Wechselsystembauweise ermöglicht es, die Werkstoffe der unterschiedlichen Verschleißeinsätze der FTK-TURN Gurtwendestation auf das Bandsystem abzustimmen.
  • Die dreiteiligen Verschleißeinsätze sind aus abriebfestem Polyurethan gefertigt; dieser Werkstoff wird kundenindividuell auf die Förderbandkenndaten mit Blick auf optimale Langlebigkeit ausgewählt.


Voraussetzung für den wirtschaftlichen Einsatz der FTK-TURN Gurtwendeeinheit:
Das Förderband sollte einen Mindestachsabstand von ca. 100 m haben.